Forschungsdirektoren

FORSCHUNGSDIREKTOR/INNEN

Amy Colin, III Direktorin, Leiterin des CCP-Wissenschaftsrates, Germanistik-Professorin, Universität Pittsburgh, Forschungsgebiete: Koexistenz-Studien, Shoah-Studien; Peter Demetz, Sterling Professor für Germanistik und Komparatistik, Universität Yale, Forschungsschwerpunkte: Prag; Film-Studien; Michael Finkenthal, Professor für Physik und Philosophie, Johns-Hopkins-Universität / Hebräische Universität, Jerusalem, Forschungsschwerpunkte: Studien zur Komplexität und Interdisziplinarität; Alain Goldschläger, Western University, Leiter des „Canadian Task Force for Holocaust Education“, Forschungsschwerpunkt: Komparative Genozid-Studien, Media-Studien; Patrick Imbert, Distinguished Professor und University Research Chair Holder: „Canada, Enjeux sociaux et culturels dans une société du savoir“, Universität Ottawa, Forschungsschwerpunkt: Studien zur „Inclusion/Exclusion“; Elke Leonhard, Ehrenpräsidentin der deutschen Parlamentarischen Gesellschaft, ehem. Bundestagsabgeordnete (1990-2005) und Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien, Berlin; Yvonne Bezerra de Mello, Präsidentin der Stiftung Projeto UERÊ, Rio de Janeiro; Forschungs- und Trainingsschwerpunkt: Erziehung der Kinder und Jugendlichen in Not; Wole Soyinka, Nobelpreisträger, Lehrstuhlinhaber, Forschungsschwerpunkt: Anti-rassistische Erziehung.

WISSENSCHAFTLICHE UND 
KÜNSTLERISCHE BERATER/INNEN

Michael Abramovici, Professor für Computer Technology Design, Universität Bochum, Präsident des Berliner-Kreises; Schwerpunkte: Technologie und Interdisziplinäre Studien; Vitasta Bazaz, MD, Kinderpsychologin, Präsidentin der Sehgal-Stiftung, Pittsburgh; Forschungsschwerpunkt: Kinder mit Behinderungen; Darlene Berkovitz, Präsidentin der Pittsburgh Chamber Music Society; Schwerpunkte: Musik and Musikologie; Azzolino Chiappini, Rektor der Fakultät für Theologie, Lugano; Forschungsschwerpunkt: Religion und Frieden; Henry L. Gates, Alphonse Fletcher University Professor, Direktor des W. E. B. Du Bois Institutes for African and African-American Research, Universität Harvard, Forschungsschwerpunkte: Afrika in der globalen Dynamik, Afrikanisch-Amerikanische Studien; Irene Fröhlich, Bildhauerin, Lugano; Roberto Martinez, ehem. Direktor der Fundacion L. M. Marin, San Juan, Puerto Rico; Schwerpunkt: Karibik-Studien; Günter Rebing, PhD (Yale); Forschungsschwerpunkte: Koexistenz-Studien, Herbert-Thomas-Mandl-Projekt; Julius H. Schoeps, Professor für Geschichte, Direktor des Moses-Mendelssohn-Zentrums für europäisch-jüdische Studien, Universität Potsdam; Schwerpunkt: deutsch-jüdische Geistesgeschichte; Nina Scribanu, MD, Professorin für Pädiatrie, Georgetown University Medical Center, Washington DC; Forschungsschwerpunkt: Adoptionspolitik in Ost-Europa; Michel Wieviorka, EHESS-Forschungsdirektor, Soziologe, administrativer Direktor der Fondation Maison des Sciences de l’Homme, Direktor des Collège d’Études Mondiales, Paris; Schwerpunkte: Anti-rassistische Erziehung, Gewaltforschung.

Die Ehrenmitglieder der Cité für Friedenskulturen sind zeitweilig auch Berater des Netzwerkes tätig.

KONFERENZ MANAGEMENT-, BUCHHALTUNGS-, UND IT-BERATER

Joseph von Radowitz, Konferenz-Manager, München; Martin Pius Gloor, Rechnungs – und Wirtschaftsprüfer, Lugano; Andrew Wayne Moul, IT Spezialist;  Arthur Udler, IT-Spezialist, Pittsburgh.