In Ottawa

Seit dem Beginn ihrer Arbeit in der Mitte der neunziger Jahre arbeitet die Cité für Friedenskulturen mit dem kanadischen Ministerium für Multikulturalismus, der Abteilung für das kulturelle Erbe Kanadas und Fakultätsmitgliedern der Universität Ottawa zusammen, der grössten zweisprachigen Unversität der Welt. Fakultätsmitglieder der Universität Ottawa nahmen an internationalen Konferenzen und Vorlesungsreihen teil, die von der Cité für Friedenskulturen veranstaltet wurden, während andererseits Mitglieder der Cité für Friedenskulturen an Veranstaltungen an der Universität Ottawa teilnahmen.

Der Partner für die Cité an dieser Unversität ist die Forschungsgruppe unter der Leitung von Patrick Imbert, Vizepräsident der Cité für Friedenskulturen und Inhaber eines Forschungslehrstuhls der Universität Ottawa: Canada — »Enjeux sociaux et culturels dans une societé de savoir«. Patrick Imberts Forschungslehrstuhl »widmet sich der Analyse von Stereotypen, von kulturellen Verschiebungen, den Veränderungen von Selbstbildern und des Bild des »anderen« im Zusammenhang mit dem beträchtlichen Wachstum kulturellen und wirtschaftlichen Austausches in der westlichen Hemisphäre und ihren Veränderungen unter dem Einfluss der Globalisierung. Das Studium dieser sozio-kulturellen Probleme strebt nach Wissen mittels schöpferischer Reflexion und soll die Kanadier anleiten, ihren Einfluss in der ganzen Welt auf friedliche Weise geltend zu machen und dabei das Risiko kultureller, technischer und wirtschaftlicher Innovation auf sich zu nehmen«, schreibt Patrick Imbert in einer Absichtserklärung. Weitere Informationen unter www.canada.uottawa.ca

Mitglieder des internationalen Netzwerks der Cité für Friedenskulturen nahmen aktiv teil an den Programmen und Projekten jener Forschungsgruppe der Universität Ottawa. Auf diese Weise entstand ein Zentrum für gemeinsame Aktvitäten an dieser Institution. Mitglieder der Cité hielten Vorträge bei einigen der internationalen Konferenzen der Forschungsgruppe an der Universität Ottawa, darunter »Trans-inter-multi-culturalité, trans-inter-multi-disciplinarité et Amériques plurielles” (4.-5. November 2010), “Exclusions/Inclusions: Economic and Symbolic Displacements in the Americas” (10.-12. Mai 2004), and “L’Interculturel et l’économie à l’œuvre : discours, exclusions et inclusion. Colloque international” (Januar 2003). Die Ergebnisse dieser internationalen Konferenzen und Forschungsprojekte sind inzwischen im Druck erschienen.

The University of Ottawa / l'Université d'Ottawa

______________________________

Rechte: Photo des Tabaret-Gebäudes (Tabaret Hall with the Desmarais Building in the background, on the University of Ottawa campus) © RobCA, 2008, vgl.: http://en.wikipedia.org/wiki/University_of_Ottawa